Postkarten Bad Ramsach/ Häfelfingen

Kurhaus mit grossem Umschwung südöstlich von Häfelfingen. ‚Das feuchte, bärlauchbestandene Gelände‘ 1446 in Ramsow Die älteste Schreibform weist auf ein ursprüngliches Grundwort -au hin. Gemeint ist die eingebettete Aue am Nordwestfuss des Wisenbergs. Das Bestimmungswort bezieht sich auf die in den umliegenden Buchenwäldern noch heute in grosser Zahl vorkommende Pflanze Allium ursinum (Bärlauch), mundartlich Rams, Ramsele, Ramsere. Bei einer Heilquelle entstand hier ein Volksbad, dessen Badhaus 1530 erwähnt wird.

© 2002 Stiftung für Orts- und Flurnamenforschung Baselland

von anno domini bis 2010.